Startseite
Therapie
Krankengymnastik
PNF / Bobath
Manuelle Therapie
Kiefergelenkstörungen (CMD)
Massage
Lymphdrainage
Sportphysiotherapie
Anwendungen
Naturschlamm
Eis-/Wärmeanwendung
Elektrotherapie
Triggerpunkte
Fussreflexzonentherapie
Praxis
Wo sind wir
Jubiläum - 25 Jahre
Fotos
Web-Chronik
FAQ
Impressum und Datenschutz
Download
Ödem Merkblatt
Gesunder Rücken
Flyer - Allgemein
Flyer - Kiefergelenk
Links
 
Letztes Update: 09.05.2018
© 1999-2018 Praxis Breuer.
Alle Rechte vorbehalten.
Logo
Praxis Breuer - Schrift
25 Jahre

Linie

Was sind Triggerpunkte ?

Triggerpunkte (engl.: " to trigger = auslösen" ) sind kleine, druckschmerzhafte Knoten, die durch eine Erkrankung der Muskeln oder deren Umhüllung, den so genannten Faszien, entstehen. Liegen die Triggerpunkte im Bindegewebe der Muskeln, wird der Schmerz häufig in weit entfernte Körperregionen weitergeleitet.

1. Ursache von  Triggerpunkten

Triggerpunkte entstehen häufig durch chronische Überlastung, Verletzungen oder Traumata der Muskelstrukturen. Triggerpunkte schmerzen je nach Entstehungsgeschichte spontan oder bei Belastung der Muskelgruppe. Spannungskopfschmerz, Migräne und Rückenschmerzen sind oftmals die Folge von Triggerpunkten. Die dafür verantwortlichen Triggerpunkte liegen meistens im Trapezmuskel sowie im Bereich der Kopfstrecker.

  • Spannungskopfschmerzen
    Bei Spannungskopfschmerzen im Bereich des Scheitels und des Auges liegen die entsprechenden Triggerpunkte im Bereich der Kaumuskulatur. Die Betroffenen knirschen oft in der Nacht mit den Zähnen, das Gesicht wirkt durch die vergrößerte Kaumuskulatur relativ breit und pausbäckig. Oft ist hier eine Seite stärker betroffen als die andere.
  • Migräne
    Erst in jüngerer Zeit hat sich herausgestellt, dass viele Migräneattacken offensichtlich ebenfalls durch Triggerpunkte mitbedingt sind. Es gibt viele Migränepatienten, die zumindest gelegentlich auch unter Spannungskopfschmerzen leiden.
  • Rückenschmerzen
    Auch die meisten Rückenschmerzen sind durch Triggerpunkte verursacht. Ein durch Triggerpunkte ausgelöster Rückenschmerz kann bis ins Bein hineinstrahlen und dem durch einen Bandscheibenvorfall hervorgerufenen Schmerz täuschend ähnlich sein.
  • 2. Behandlungsmethoden der Triggerpunkte

    Die Triggerpunkttherapie ist eine ganzheitliche Behandlung. Die Triggerpunkte werden durch manuelle Therapie und Krankengymnastik aufgelöst, um das Schmerzsyndrom langfristig zu beseitigen. Die Patienten lernen, ihre Muskeln über eine Atemtechnik zu entspannen gleichzeitig werden die Triggerpunkte mit lang anhaltendem Druck behandelt. Diese Therapie ist nicht nur sehr effektiv, sondern verursacht wenig oder gar keine Schmerzen.
    Unsere Form der Behandlung hilft dem Körper, in seine ursprüngliche Form zurückzuwachsen. Die Triggerpunkte werden aufgelöst und es bildet sich neues, gesundes Muskelgewebe. Die schmerzhaften Verklebungen im Bindegewebe verschwinden – und die Muskeln können wieder auf ihre volle Länge gedehnt werden. Das bedeutet: Weniger Schmerz, mehr Beweglichkeit und eine deutliche Steigerung der Vitalität.

     

    linie